Tageslosung vom 27.09.2020
16. Sonntag nach Trinitatis
Der HERR lässt sein Heil verkündigen; vor den Völkern macht er seine Gerechtigkeit offenbar.
Als Barnabas und Paulus in Antiochia angekommen waren und die Gemeinde versammelt hatten, berichteten sie, was Gott alles durch sie getan und dass er allen Völkern die Tür zum Glauben aufgetan habe.

Kolumne Oktober 2020

Pfarrerin Dr. Anne Stempel-de Fallois

„Ich mache meinen Frieden“, dankbar!

Sie kennen ihn oder haben auch schon einmal hineingehört? Gerhard Gundermann – TV-Premiere in ARD und bei ARTE. Die Staatstheater in Schwerin, Dresden und Magdeburg zeigen einen eigenen Gundermann-Abend – warum?

30 Jahre Einheit – eine wunderbare Gelegenheit, die Musik und den neuesten Film von Alexander Scheer und Anna Unterberger über den Rockpoeten und Baggerfahrer Gerhard Gundermann herauszubringen.

30 Jahre Einheit – eine wunderbare Gelegenheit, das neue Buch „Glücksspiel“ von Andreas Dresen zu lesen. Andreas Dresen, ebenfalls Musiker und international erfolgreicher Regisseur in Deutschland. Seine preisgekrönten Filme beschäftigen sich immer wieder mit den oft unscheinbaren Abgründen des Alltags und mit dem Verhältnis von Ost und West.

Der Buschfunk Vertrieb und das Magazin SCHWARZROTGOLD (2/2020), das mit der Süddeutschen Zeitung gerade verbreitet wird, wünschen sich „viele Stimmen, eine Botschaft“ zum 30. Jubiläum der deutschen Einheit.

„Musik verbindet, damals wie heute. Die Initiative ‚Deutschland singt‘ setzt damit ein Zeichen für Dankbarkeit und Hoffnung.“ So heißt es dort weiter.

Der Oktober, Erntemonat! Gelegenheit, dankbar zu sein, obgleich nach aktuellen Statistiken, die Unzufriedenheit von uns Erwachsenen mit dem Beruf gleich bei 80 % liegen soll. Ja, sogar jedes vierte Kind in Deutschland soll unzufrieden mit seinem Leben sein, wie unser Nachbar und Kollege, Pfarrer Udo Hahn aus Tutzing, Ende September im Radio/Bayern 1 in seiner Ev. Morgenfeier aus Untersuchungen von Unicef.Kinderhilfswerk zitierte.

In dem Magazin SCHWARZROTGOLD lese ich (Seite 14, 15), dass 32% der Westdeutschen und 62% der Ostdeutschen die niedrigeren Löhne im Osten als größte Ungerechtigkeit ansehen. Und die Mehrheit der Ostdeutschen (57 %) fühlt sich immer noch als Bürgerinnen und Bürger zweiter Klasse. Dafür aber halten 9 von 10 Deutschen die Wiedervereinigung für (teilweise) gelungen.

Ein Grund, dankbar zu sein?

Für mich, JA! „Ich mache meinen Frieden“ … vor allem deshalb, weil ich mir jeden Tag das Gute bewusst machen kann und dazu ein Gotteswort aus der Bibel über alles Böse und über alle Unzufriedenheit stellen kann. Und Gottes Wort wird aufgehen wie jedes kraftvolle, wundersame Samenkorn, das auf guten Boden fällt.

Dankbarkeit und Zufriedenheit gehen Hand in Hand. Gehen mein Bewusstsein und mein Unterbewusstsein nicht in dieselbe Richtung, bleibt eine Unzufriedenheit.

Der Oktober kann eine Gelegenheit sein, bewusst und unbewusst auf dankbare Situationen oder Lebensumstände zu kommen. „Die Dankbarkeit“ ist meine Lebensquelle, höre ich eine über 90jährige Frau nach dem Gottesdienst reden.

„Die Dankbarkeit“ ist meine Wurzel, mein Halt.

Ich selbst möchte mich als „neue Pfarrerin“ an dieser Stelle sehr herzlich bedanken, für den wunderbaren, fruchtbaren Boden hier in Starnberg und Söcking. Ganz entsprechend dem biblischen Gleichnis im Lukas-Evangelium, Kapitel 8, 4-15 habe ich den Eindruck, dass hier viele gute Gärtnerinnen und Sämänner unterwegs sind. Da fällt es mir leicht, dankbar zu sein und aus dieser Gemeinschaft, Kraft („Dynamis“) zu schöpfen.

Gute und schöne Eindrücke in diesem Erntedank-Monat, Ihre und eure

Pfarrerin Dr. Anne Stempel-de Fallois


Online Gottesdienst zum 15. Sonntag nach Trinitatis,
20. September 2020

Gehalten von Pfarrer Johannes de Fallois, Evangelisch-Luth. Kirche Starnberg


Schutzkonzept für das Evangelische Gemeindehaus Starnberg

Eingang
Die äußere Eingangstür in das Gemeindehaus wird zu Beginn der Hausöffnung aufgestellt und der Aufzug aufgeschlossen. Erst mit der abendlichen Schließung des Hauses wird die Tür und der Aufzug wieder geschlossen. Die Kirchengemeinde sorgt für die ordnungsgemäße Bereitstellung der freigegebenen Räume zur Tagesnutzung. Alle Nutzerinnen und Nutzer sind verpflichtet, die Räume den allgemeinen Hygienebestimmungen entsprechend zu nutzen.
Alle Personen, die das Haus betreten, tragen auf allen Wegen bis in den genutzten Raum ihre Mund-Nasen-Bedeckung und achten auf den einzuhaltenden Mindestabstand.
Den Mitarbeitenden wird empfohlen, die Mund-Nase-Bedeckung bei Publikumsverkehr auch am Arbeitsplatz zu tragen.
Im Eingangsbereich des Hauses sind Hinweise zur Hygiene und Abstandswahrung und das Schutzkonzept gut sichtbar angebracht.

Toilettenräume
In den Toiletten sind Hinweise zur verbindlichen Handhygiene angebracht. Türklinken, Armaturen und Toilettensitze werden regelmäßig desinfiziert.

Aufzug
Die Benutzung ist nur für jeweils eine Person gestattet. Die zur Benutzung notwendige Tastatur wird vor der täglichen Hausöffnung desinfiziert.

Raumnutzung
Die Nutzung erfolgt unter Einhaltung der angezeigten Hygiene- und Abstandsregeln. Die nutzende Gruppe ist verantwortlich für die Einhaltung der Regeln (Abstand, Mund-Nasen-Bedeckung beim Laufen im Haus, Listen mit Namen und Telefonnummer zur Nachverfolgung etwaiger Infektionsketten). Für feste Gruppen besteht eine Vereinbarung in Form eines Miet-vertrags oder einer anderen geeigneten Nutzungsregelung mit Hinweis auf das aktuelle Schutzkonzept, das auch die Verpflichtung zum datenschutzgemäßen Führen und zweiwöchentlichem Führen von Listen mit Namen und Telefonnummern zur späteren Nachverfolgung etwaiger Infektionsketten umfassen muss.

Veranstaltungen
Für alle Veranstaltungen im Haus gilt das Schutzkonzept. Bei Missachtung der Auflagen des Schutzkonzeptes ist eine Untersagung der Nutzung möglich.

Pfarramt
Besucherinnen und Besucher tragen eine Mund-Nasen-Bedeckung und sind verpflichtet, sich an die Abstandsregeln zu halten. Über die Besucherinnen, Besucher und anwesenden Mitarbeitenden wird eine tagesaktuelle Namensliste geführt.

Starnberg, 1. September 2020


Schutzkonzept für den Gottesdienst in der Friedenskirche

1. Der Gottesdienst findet sonntäglich um 9.30 Uhr als Präsenzgottesdienst satt. Zusätzlich wird ein Video-Gottesdienst erstellt, der zum Sonntag auf der Homepage der Kirchengemeinde abrufbar ist.

2. Vor Gottesdienstbeginn werden die berührbaren Türklinken (Außentür, Sakristeitür innen, Turmstubentür) und die liturgischen verwendeten Oberflächen (Ambo, Altar, Kanzel. Mikrofone) vom Mesnerdienst des Sonntags desinfiziert (Sprühflaschen und Lappen in der Sakristei).

3. Der Mesnerdienst achtet zu jeder Zeit seines Dienstes auf die Wahrung der erforderlichen Abstände und Hygienemaßnahmen und weist bei Bedarf auch während des Gottesdienstes auf diese hin. Er übt darin das Hausrecht aus.

4. Die Haupttüre der Friedenskirche dient als Eingang, sie wird vor dem Gottesdienst zweiflüglig geöffnet, die südliche Seitentüre dient als Ausgang (markierte Schilder). Die Haupttüre wird vom Mesnerdienst zu Gottesdienstbeginn geschlossen, die Sakristeitüre und die Seitentüre bleiben wenn möglich offen. Zur Nachbereitung des Gottesdienstes werden alle Türen aufgestellt (Querlüften).

5. Beim Betreten des Gottesdienstraumes haben die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit zur Handdesinfektion (mobiles Gerät). Der Mesnerdienst führt eine Namens- und Telefonnummernliste, die anschließend im Pfarramt zwei Wochen lang datenschutzkonform verwahrt wird.

6. Für die Wege in der Kirche wird allgemein das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung empfohlen. Die Wegeregelung ist auch am Boden markiert.

7. Die zur Verfügung stehenden Plätze sind durch Sitzkissen markiert, die Höchstzahl der Besuchenden richtet sich nach den Haushalten, in der die Menschen leben und gemeinsam kommen, sowie nach der Raumgröße. Die Friedenskirche bietet nach den derzeitigen Abstandsregeln Platz für 34 Einzelbesucherinnen und -besucher.

8. Der Gemeindegesang ist möglich. Die Gesangbücher werden werktags in der Sakristei verwahrt und zum Gottesdienst aktuell körperkontaktfrei verteilt. Nach dem Gottesdienst werden die Gesangbücher berührungsfrei 72 Stunden in der Sakristei gelagert.

9. Die Kollekte/n wird/werden in getrennten Körbchen ausschließlich am Ausgang eingesammelt, die eine eindeutige Markierung der Kollekte für die eigene Gemeinde und den landeskirchlichen Kollektenzweck aufweisen.

10. Der Gottesdienst dauert insgesamt nicht länger als 60 Minuten.

11. Taufen und Trauungen finden statt, mit den Tauf- bzw. Traufamilien werden die Hygiene- und Abstandsregeln vorab besprochen und vereinbart. Die Tauf- und Traufamilien führen und verwahren eine Teilnehmendenliste.

12. Das heilige Abendmahl wird in Form der Wandelkommunion gefeiert. Das berührungsfrei vorbereitete Abendmahlsbrot wird mit einer Besteckzange gereicht. Der Kelch mit Wein und ebenso der Kelch mit Saft werden zur Intinktion hingehalten. Austeilende tragen eine Mund-Nasen-Bedeckung. Die Spendeformel wird zu Beginn der Austeilung vom Liturgen gesprochen. Austeilende tragen eine Mund-Nase-Bedeckung und achten auf das Einhalten der Abstände.

13. Tagsüber ist die Haupttüre der Friedenskirche grundsätzlich von 9 bis gegen 19 Uhr geöffnet und der Altar mit einer brennenden Kerze und dem aufgeschlagenen Sonntagsevangelium geschmückt.

Starnberg, 1. September 2020


Herbstliche Radltour nach Andechs

Eine Vorankündigung

Herbstliche Radltour nach Andechs


Kontakte schnell zur Hand:
Seelsorgetelefon
außerhalb der Bürozeiten
und am Wochenende:
0171 - 49 49 394
Pfarramt
Starnberg / Söcking
Kaiser-Wilhelm-Straße 18
82319 Starnberg
Tel.: 08151 12319
Fax: 08151 78538
i-net: www.evangelisch-starnberg.de
e-mail: pfarramt.starnberg@elkb.de

Spendenkonto Kirchengemeinde:
IBAN: DE20 7025 0150 0430 0763 49
BIC: BYLADEM1KMS

Bürozeiten:
Mo., Di., Do., Fr.: 10:00 bis 12:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen

Pfarramt Sekretariat
Starnberg / Söcking
Barbara Geiger
Barbara Geiger
barbara.geiger@elkb.de

Karin Mack
Karin Mack
karin.mack@elkb.de

Pfarrstelle
Starnberg
Dr. Stefan Koch
Dr. Stefan Koch
Pfarrer & Pfarramtsleitung

Kaiser-Wilhelm-Straße 18
82319 Starnberg

Tel.: 0173 2646401
Fax: 08151 78538


E-Mail: stefan.koch@elkb.de
Samstag i.d.R. freier Tag

Pfarrstelle
Söcking
Dr. Anne Stempel-de Fallois
Dr. Anne Stempel-de Fallois
Pfarrerin

Carolinenstraße 2
82319 Starnberg

Tel.: 0160-4033207
Büro: Riedeselstraße 6
Rummelsberger Stift Söcking

E-Mail: anne.stempel-defallois@elkb.de

Dritte
Pfarrstelle
Johannes de Fallois
Johannes de Fallois
Pfarrer

Kaiser-Wilhelm-Straße 18
82319 Starnberg

Tel.: 0151-61726424



E-Mail: johannes.defallois@elkb.de

Evang. Kindergarten
Starnberg
Sabine Seemann, Evang. Kindergarten Starnberg
Sabine Seemann
Leitung

Kaiser-Wilhelm-Straße 18
82319 Starnberg

Tel.: 08151 918194
E-Mail: kiga.starnberg@elkb.de
i-Net: kiga.evangelisch-starnberg.de

Spendenkonto, Stichwort "Kindergarten"
IBAN: DE20 7025 0150 0430 0763 49
BIC: BYLADEM1KMS

Kirchenmusik
Starnberg
Kantor Ralf Wagner
Ralf Wagner
Kantor und Organist

Kirchenchor, Kinderchor,
Gospelchor,
www.gospelchor-starnberg.de
Flötenkreis, Bläserkreis

Tel.: 0151 19098834
Tel.: 08869 9139290
Fax: 08869 9139290
E-Mail: ralf.wagner@elkb.de

Evang. Diakonieverein
Starnberg e.V.
Rainer Schuchmann, Starnberg
Hans-Rainer Schuchmann
Vorsitz

Kaiser-Wilhelm-Straße 18
82319 Starnberg

Tel.: 08151 78771
E-Mail: info@dv-starnberg.de
i-Net: www.dv-starnberg.de

(Das # markiert weitere Einrichtungen der Diakonie Starnberg)

# Betreutes Einzelwohnen
für psychisch kranke Menschen (BEW)
Gautinger Str. 62
82234 Wessling

Telefon: 08153 952946
Fax: 08153 952944

E-Mail: kontakt@bew-starnberg.de
i-Net: www.bew-starnberg.de

# Gerontopsychiatrische
Fachberatung
Hilfe für
psychisch belastete
ältere Menschen.

Tel.: 08151 78771
E-Mail: geronto@spdi-starnberg.de

# Sozialpsychiatrischer Dienst
SpDi
Rat und Hilfe für seelisch kranke Menschen und deren Angehörigen

Telefon: 08151/78771
Fax: 08151 / 79 807
E-Mail: info@spdi-starnberg.de
i-Net: www.spdi-starnberg.de

Sprechzeiten:
Mo. - Fr. 9:00 - 12:00 Uhr
Mo. + Di. 14:00 - 17:00 Uhr
Do. 14:00 - 18:00 Uhr
Abendsprechstunden n. V.

# Starnberger Tafel e.V.
i-Net: www.starnbergertafel.de
facebook: Starnbergertafel
E-Mail: info@starnbergertafel.de

Ansprechpartnerinnen:
Erika Ardelt
Tel.: 0179 2929921
und
Tanja Unbehaun
Tel.: 0173 3524116

Lebensmittelausgabe:
Donnerstags, von 11:00 bis 15:00 Uhr

# Eine-Welt-Laden Starnberg
Verein für Partnerschaft mit der dritten Welt Starnberg e.V.
Kaiser-Wilhelm-Straße 18
82319 Starnberg

Mo. - Sa.: 10:00 Uhr - 12:30Uhr
Mo. - Fr.: 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Tel.: 08151 9503528
Tel.: 0176 61520679

E-Mail: info@weltladen-starnberg.de
i-Net: www.weltladen-starnberg.de

Ökumenisches Frauenfrühstück Söcking
Ihre Ansprechpartnerin ist
Frau Renate Reitzig
Tel.: 08151 16722

Seestern e.V.
Ökumenische Nachbarschaftshilfe
und
Ambulante Krankenpflege Starnberg

Tel.: 08151 959611

Flohbasar des Frauenkreises
Ansprechpartnerin ist:
Gisela Rose, Tel.: 08151/12319
Die Termine finden Sie im Gemeindebrief, der Tagespresse und hier auf unserer Homepage unter "Termine".

Förderkreis
Evang. Kirchengemeinde Starnberg e.V.
Kaiser-Wilhelm-Straße 18
82319 Starnberg
Tel.: 08151 6938

E-Mail: foerderkreis@evgsta.de

Spendenkonto: VR-Bank Starnberg
IBAN: DE19 7009 3200 0002 9000 09
BIC: GENODEF1STH

Pfadfindergruppen Carolinenhaus Söcking
Sippe Rotfüchse, 2. - 4. Klasse
Di., 16:00 bis 17:30 Uhr
Sippenleiterin Carina Mayr
Sippenleiter Andreas Zeiser
Tel.: 08151 89370

Sippe Wölfe, 5. - 6. Klasse
Fr., 15:15 bis 16:45 Uhr
Sippenleiter Andreas Zeiser
Tel.: 08151 89370

Sippe Wanderfalken, 7. - 8. Klasse
Fr., 16:45 bis 18:15 Uhr
Sippenleiter Christian Nagel
Tel.: 0152 33868476

Evangelischer Frauenkreis Starnberg
Ansprechpartner sind :
Ingrid Schönig
Tel.: 08151 6774

Ulrike Stockmar
Tel.: 08151 746271

Dora Wagner
Tel.: 08151 89325

Margret Geske
Tel.: 08151 13528

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.